Ein Buch was zum nachdenken anregt

Lesen macht Spass, lesen bringt uns zum Nachdenken und bei diesem Buch habe ich selber tief in mich hinein gehorcht und sehe nun viele Dinge anders oder mit anderen Ansätzen.
Den Kinobesuch von Ihrem aktuellem Film hatte ich ja schon hinter mir und hatte Euch davon bereits erzählt der mich schon ziemlich beeindruckt hat.

Auszüge die mich beeindruckt und zum nachdenken angeregt haben:



Es spielt keine Rolle, wie wir Menschen zu dem geworden sind, was wir sind, ob durch die Evolution oder durch Erschaffung.
Wichtig, lebenswichtig sei nur unsere zukünftige Entwicklung. Ob wir weiterhin Gottes Schöpfung zerstören, einander bekämpfen und die anderen Geschöpfe auf seinem Planeten quälen würden. Oder ob wir Wege finden würden, in Einklang miteinander und der Natur zu leben.
Nur das sei wichtig, nicht nur für die Zukunft der menschlichen Rasse, sondern auch für uns persönlich. Jeder muss für sich die Entscheidung treffen. 

Schimpansenkinder sind in so vieler Hinsicht Menschenkinder ähnlich.
Sie drücken Ihre Gefühle mit ähnlichen Gesten aus. Und sie haben die gleichen emotionalen Bedürfnisse,  beide brauchen freundliche Berührungen, Bestätigung und Spaß und die Gelegenheit zu wilden Spielen. Und sie brauchen Liebe.
Tierversuche:

Haben wir das Recht, bei einem gesunden Tier Qualen auszulösen, nur damit den Menschen irgendwann in Zukunft solche Qualen erspart bleiben? Das ist eine Frage, die sich jeder selbst beantworten muss. Unsere Antworten werden unterschiedlich ausfallen, je nachdem, welcher Art das betreffende Tier angehört, was wir über das Wesen des betreffenden Tieres wissen und welche Erfahrungen wir mit schmerzlichen Erkrankungen gleicher Art gemacht haben.

Wir brauchen einen neuen Denkansatz, der ohne die alte Entschuldigung auskommt, es sei zwar traurig, aber ein paar Tiere würden wohl immer gebraucht; vielmehr sollten wir endlich zugeben, dass diese Praxis unmoralisch ist und es umso besser ist, je schneller wir damit aufhören.

Jedes Individuum zählt, 
Jedes Individumm spielt eine wichtige Rolle. 
Jedes Individumm trägt zur Veränderung bei. 
Wir sind es, die die Welt von morgen retten können: du und ich. 
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer) 

Jeder Einzelne von uns kann etwas für diese schöne Welt tun, für die Tiere und die Menschen. Wir sollten endlich davon wegkommen "Was kann ich als einzelner schon bewegen oder verändern". Im Vordergrund steht erst einmal dabei das wir etwas tun. Es sind auch schon die kleinen Dinge im Leben z.B. der Kauf von "glücklichen" Hühnereiern, nachzudenken welchen Wert haben Lebensmittel für mich .... viele viele kleine Dinge. Redet mit der Familie darüber, im Freundeskreis oder unter Kollegen. 

Ich kann jeden dieses Buch nur empfehlen, die Hoffnung, die positive Lebenseinstellung von dieser bemerkenswerten und aussergewöhnlichen Frau ist einfach nur ansteckend.

1 Kommentare:

{ Monré } | 09 Februar, 2011 hat gesagt…

Ein Interview mit Jane Goodall und Auszüge aus diesem Buch hatte ich vor ein paar Wochen schon in einer Zeitschrift gelesen.
Diese Frau hat mich schon immer beeindruckt,sie hat eine Stärke in sich, - es ist kaum zu glauben.
Danke für diesen Bericht und Beitrag in deinem Blog.
Herzliche Grüße von Monré

Lese regelmäßig meinen Blog!!!

Kommentar veröffentlichen

Jambo! 


Danke für alle netten Kommentare. Die Wortbestätigung habe ich extra abgeschaltet, also nur schreiben. Bitte denkt daran, anonyme Kommentare, ohne Namen und URL, werde ich einfach löschen!
Kwa heri und liebe Grüsse Mama Matunda

 

Copyright © 2010 Mama Matunda All Rights Reserved

Design by Dzignine